Destiny Spielebewertung

Destiny ist ein Weltraum-Sci-Fi-Action-Shooter-Game. Gespielt wird es auf den neuesten Konsolen von Microsoft und Sony.

Das Spiel überzeugt durch tolle Grafik, Spannung und natürlich den Waffen. Nachdem man eine der 3 Klassen gewählt hat, startet man in einer postapokalyptischen Welt, in der es darum geht, die letzten Reste der Menschheit zu finden, wobei man in abgestürzten Raumschiffen, Höhlen und verlassenen Gebäuden kämpft. Diese Story ist nichts Besonderes. da es so etwas schon bei vielen Spielen gibt. Die Atmosphäre ist durchaus gelungen, wie z.B. die dunklen nassen Höhlen zeigen, in denen die Aliens aus den Löchern springen und auf den Spieler zustürmen. Die Grafik schneidet bei mir sehr gut ab, die Lichtverhältnisse passen, Spiegelungen stimmen und gut designed ist es alles auch.

Fazit: Guter Zukunfts-Shooter mit schöner Grafik, aber mangelhafter Story!

Nils H., September 2015

Gaming und Gamer

Als Gaming  bezeichnet man das Spielen verschiedener Spiele auf verschiedenen Geräten, wie z. B. Konsolen, Computer oder auf dem Handy.

Es gibt viele verschiedene Kategorien von Spielen, unter anderen auch: Shooter, Openworld, Jump and Runs, Rennspiele, Horrorspiele und vieles mehr!

Für den Spieler ist das zwar ein ereignisreiches Abenteuer, ist das Spielen aber wirklich gut für den Spieler?  Manche Eltern oder auch andere Jugendliche haben die Sorge, dass Schüler z.B. durch Shooterspiele negativ beeinflusst werden könnten.

Ich habe eine kleine Abstimmung über Strawpoll gestartet und auf YouTube und Twitter ein wenig dafür Werbung gemacht. Es haben über 100 Leute mitgemacht. Die Frage bei der Abstimmung war:

Findet ihr, dass Shooterspiele Jugendliche negativ beeinflussen?

Die Frage haben 37%  mit „Ja“ beantwortet,  14% mit „Vielleicht“ und 49% mit „Nein“.

Die Antworten kamen größtenteils selber von Jugendlichen. Wie man jedoch hier aus der Abstimmung schließen kann, haben die meisten kein Problem mit Shooterspielen. Es wäre interessant zu wissen, wie manche Eltern darüber abstimmen würden.

Meine Meinung:

Spiele an sich sind harmlos, es macht meiner Meinung nach keinen Unterschied,  ob man ein Shooterspiel, das ab 16 Jahren freigegeben ist, schon mit 12 zockt, oder erst mit 16 Jahren.

Solange man noch den UNTERSCHIED erkennt, dass es nur ein SPIEL ist und NICHTS mit der Realität zu tun hat!

Daniel Fersat, Dezember 2015

Minecraft Spielebewertung

Minecraft ist ein IndieOpen-World-Spiel. Manche nennen es auch das ‘‘Blöckchenspiel‘‘ . Man spielt es auf dem PC, auf den Konsolen und auf dem Handy.

Das Spiel hat keine gute Grafik, doch das ist einfach das Merkmal dieses Spiels. Die Leute, die das nicht mögen, können die Texturen ganz einfach mit Texturepacks, die man im Internet runterladen kann, ändern. Man kann entweder im Einzelspieler- oder Mehrspielermodus spielen. Im Einzelspieler kann man machen, was man will, jedoch spielt man alleine. Im Multiplayer kann man auf verschiedene Server gehen, jeder Server hat seine eigene IP, wie z.B. Timolia.de oder mc.craftstuebchen.de. Dort kann man mit allen Spielern spielen, die auch gerade das Spiel und im Multiplayer spielen. Besonders in Minecraft ist das ‘‘Craften‘‘. Beim ‘‘Craften‘‘  stellt man sich Sachen wie Schwert, Spitzhacke, Bogen u.v.m. selbst her. Man hat eine sehr große Auswahl, was man machen kann, deshalb mag ich das Spiel sehr gerne.

Fazit: Nettes Spiel, in dem man unendliche Möglichkeiten, garantiert Spielspaß, aber eine eher schlechte Grafik hat.

Nils H., Dezember 2015