Wicked : Das Musical

Wicked

Das Musical Wicked, das auf dem gleichnamigen Roman von Gregory Maguire basiert, spielt im fiktiven Land Oz und beleuchtet das Leben und Schicksal der „Wicked Witch of the West“ Elphaba, die in „Der Zauberer von Oz“ die böse Gegenspielerin von Dorothy ist.

Elphaba wurde mit grüner Haut geboren und wird sowohl von ihrer Familie als auch von ihren Kommilitonen auf dem College ausgeschlossen. Glinda, die beliebteste, hübscheste und wohl auch oberflächlichste Schülerin, wird nach anfänglichen Schwierigkeiten die beste Freundin von Elphaba und steht ihr bis zum Ende zur Seite.

Beide reisen in die grüne Smaragdstadt, und besuchen den Zauberer, der Elphaba unbedingt kennenlernen möchte, weil sie auf dem College durch ihre magischen Talente aufgefallen ist.

Zuerst ist Elphaba geblendet von der Größe des Zauberers, doch als sie hinter die Fassade blicken kann und die Machenschaften des Zauberers aufdeckt, wendet sie sich von ihm ab. Elphaba muss untertauchen, da der Zauberer sie öffentlich als „böse Hexe“ betitelt.

Glinda indessen wird vom Zauberer und seiner Komplizin Madame Morrible, der Leiterin des Colleges, als Repräsentantin von Oz gefeiert, und obwohl Glinda wegen des Verschwindens ihrer Freundin trauert, kann sie sich nicht vom Zauberer lösen.

Elphaba ist bereit, die Rolle der bösen Hexe anzunehmen, denn alle guten Taten ihrerseits wurden stets bestraft, und sie plant, sich am Zauberer zu rächen.

Glinda und Elphaba treffen sich ein letztes Mal, bevor Elphaba mit ihrem Geliebten Fiyero, in den Glinda in Collegetagen verliebt war, aus Oz verschwinden will. Glinda enttarnt den Zauberer und Madame Morrible und wird von nun an als „gute Hexe des Südens“ gefeiert. Auf das Happy End warten Glinda und Elphaba jedoch vergeblich.

 

Das wichtigste Lied: Wicked liefert einen der bekanntesten Songs aus dem Genre, eine großartige Solonummer, die das Ende des ersten Akts krönt. „Defying Gravity“ hat nicht nur Ohrwurmgarantie, es ist auch eine Hommage an all die missverstandenen Menschen, die ihre Ketten sprengen und zeigen wollen, dass sie niemand aufhalten kann.

Ein mitreißendes Stück mit einer wichtigen Aussage: Wenn du dir selbst treu bleibst, kann dich niemand stoppen.

Weitere Songempfehlungen:

  • „Popular“ ist ein quirlig-pinker Mädchentraum, den Glinda vergebens in Elphaba verwirklichen will
  • „For Good“ ist ein bittersüßes Abschiedslied mit Herzschmerzgarantie

 

 

Wicked verdient 4/5 Sternen wegen der eingängigen, wunderschönen Songs, dem tollen Bühnenbild und der motivierenden Aussage des Musicals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.